Hello There, Guest! (Register)
Current time: 25.05.2020, 00:33



Poll: Wie war diese Folge?
You do not have permission to vote in this poll.
1 kaputter Big Ben
0%
0 0%
2 kaputte Big Bens
0%
0 0%
3 kaputte Big Bens
0%
0 0%
4 kaputte Big Bens
100.00%
2 100.00%
5 kaputte Big Bens
0%
0 0%
Total 2 vote(s) 100%
* You voted for this item. [Show Results]

Thread Rating:
  • 0 Vote(s) - 0 Average
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[03x13] Folgendiskussion: Startrain
#1
17.09.2019, 20:37
DrDerrek Offline
Administrator
*


Posts: 325
Joined: 29.07.2019
Likes Received: 76 in 59 posts
Likes Given: 243

Facebook Instagram Twitter YouTube
[03x13] Folgendiskussion: Startrain
*** Achtung: Dieser Thread enthält Spoiler ***

Da kommt man ewig nicht aus Paris raus, und dann geht's gleich ins Weltall? Nicht schlecht! Also, versteht micht nicht falsch, der Schauplatz Paris ist wunderbar, aber etwas Abwechslung ist auch manchmal nicht schlecht. Aber mal alles der Reihe nach.

Zuerst eine schöne Einstiegsszene, Marinette gibt das Miraculous von Rena Rouge and Master Fu zurück und wünscht sich... Urlaub. Also so ein bisschen. Genauer gesagt will sie mit auf Klassenreise nach London. Und da kommt es: das Horse-Miraculous, mit dem sich Marinette zurück nach Paris teleportieren kann. Die Frage ist hier: soll sich Marinette damit verwandeln? Oder jemand Anderes um sie dann zurück zu bringen? Denn irgendwie ist das Miraculous ja für Max bestimmt gewesen. Funktioniert es dann bei Marinette überhaupt brauchbar? Wenn man da so an die Folge mit "Aspik" denkt...

Und dann sieht man Adrien, der - völlig ungewohnt - über eine leere Treppe auf den Schuleingang zustürmt. Hat er verschlafen? Bei seinem getakteten Leben unmöglich. Nein, eigentlich sind alle am Bahnhof, wohin auch Adrien will. Gleich nachdem sein Gorilla weggefahren ist, macht sich auch Adrien auf den Weg. Irgendwie hat man hier das Gefühl, dass er sich mehr und mehr traut - und sich weniger vor den Konsequenzen fürchtet, die er bei der Rückkehr zu seinem Vater zu fürchten hat. Es war ein toller Moment, als sich alle ausnahmsweise mal gefreut haben, dass Adrien außerplanmäßig erscheint, anstatt wie üblich bei zugesagten Veranstaltungen nicht erscheint, weil ihn sein Vater nicht rauslässt.

Was ich witzig finde ist, dass Sabrina das Helfersyndrom scheinbar von ihrem Polizistenvater geerbt hat. Und ebenso witzig ist die Fahrt der Beiden an den Bahnhof. So überkorrekt, wie er dort seine Umwelt beobachtet könnte er ja fast ein Deutscher sein. Andersrum muss Paris auch ziemlich dreckig sein, wenn Roger Raincomprix nicht aufpasst.

Etwas fantastisch sind allerdings die Ambitionen von Max' Mutter. Von der Lokführerin zur Astronautin? Kann man mal machen ja. Einfach mal schnell in ein Trainingscamp und schwupps, Astronaut! Ich meine, ich freue mich für sie, ich bin nur ab und an fasziniert, wie die Dinge in der Miraculous Welt so ablaufen.

Und Alya, Mädel. Ich dachte mir das Gleiche wie Marinette. Noch ein Blog? Ich hoffe, es gibt - wie schon ihren Instagram-Account - auch irgendwann einmal ihren Blog online zu lesen.

Der Akuma im Koffer ist übrigens eine tolle Idee! Auf so etwas wäre ich selber nicht gekommen. Das hätte auch noch Potential gehabt für eine Akumatisierung in London selbst. vielleicht passiert so etwas ja nochmal. Aber schön zu wissen, dass die Kommunikation mit Hawkmoth und den Akumas auch nicht immer 100% funktioniert

Gut fand ich auch die Szene, in welcher Chloe in die erste Klasse abdackelt und Miss Bustier tatsächlich einmal ihre Neutralität etwas verliert, den Kopf schüttelt und das Gesicht verzieht, weil sie die Starallüren ihrer Schülerin gerade nicht packt.

Und dann... UND DANN.... Pennt Marinette im Zug ein. Und Alya, das beste Winggirl auf dem Planeten hat einfach die Ruhe weg und tauscht mit Adrien Sitze. Zucker pur! Das war eine der schönsten Szenen der dritten Staffel - Adrinette schlafend im Zug. Nicht mal Lila hat hier eine Chance zu intervenieren. Ich finde es auch super schön, wie beide unabhängig voneinander jeweils sehen, wer da jeweils auf wem liegt und es beide unabhängig voneinander mit einem Lächeln "kommentieren". So muss das sein! Ich kriege mich beim Schreiben gerade fast nicht mehr ein!

So, nun kommt aber der Akuma. Und wessen Schuld ist es? Lila! Und zerstört damit doch irgendwie wieder diese Ruhe. Aber gut, irgendwann müssen unsere Helden ja auch mal auftauchen. Indirekt hat sie es also dann doch geschafft, die Beiden "auseinander zu bringen".

Was ich noch spannend finde: Anscheinend kann Nathalie einfach so Passagierlisten von Zügen abrufen. Cool. Und das obwohl Adrien ja gar nicht offiziell dabei sein sollte. Etwas creepy, oder?

Ja, und dann treffen sich Ladybug und Cat Noir "zufällig" im Zug. Ich finde es immer wieder erstaunlich, in positiver Weise, welche Ausreden (die tatsächlich auch ganz plausiblen klingen) sie sich einfallen lassen, um ihre Identität zu bewahren. Jedenfalls schön, wie sie sich daran gewöhnt haben immer im richtigen Moment ineinander zu rennen.

Nach einigen Türen, die es in Richtung Fahrerkabine zu überwinden gab bekommt dann Max endlich sein Miraculous. Auch wenn ich das Pferdekwami am Anfang etwas hochnäsig fand, insgesamt bleibt irgendwie ein positiver Eindruck. Vermutlich war der vorherige Besitzer ein ganz Großer im Rittertum oder so? Jedenfalls sieht Max nach seiner Verwandlung deutlich besser aus als sonst in seiner Hosenträgergestalt. Und kann es sein, dass sein Design an Neo in The Matrix angelehnt ist? Zumindest bis auf die Haare. Aber die kommen mir auch so bekannt vor. Vielleicht kann mir ja da jemand weiterhelfen? Ok, vielleicht is es auch nur die Sonnenbrille...

Das Battle mit den Servierrobottern bevor es in den Führerstand des Zuges geht finde ich auch ganz cool, denn hier zeigt Max, dass er - wie Ladybug - mit blinder Intuition arbeiten kann. Auch seinen Hufeiseboomerang finde ich sehr cool.

Das "Aufräumen" im Führerstand war dann ja eh schon Routine für unsere Helden. Aber der Schluss mit der Teleportation mitten in den Big Ben war dann nochmal ein würdiger Abschluss. Ich fand die letzte Szene absolut cool, wie alle im Führerstand des Zuges hingen und dort erleichtert und entspannt irgendwie leicht belustigt von der Situation eine entspannte Unterhaltung führten. Auch witzig ist, wie Cat Noir als Fußableger von Ladybug aus dem Grinsen nicht mehr herauskommt. Anscheinend hat es ihm als Fußabtreter recht gefallen  Marinette

Alles in Allem finde ich die Episode richtig gelungen (was nicht nur an der Adrinette Szene liegt) und bin absolut froh, dass ich dafür aufgeblieben bin. Mehr davon!

Dieser review war etwas ausführlicher, liegt wohl an der abgespaceten Folge. Danke fürs Lesen! Und hier nochmal die schönste Szene aus der Serie:


--
Käsekwami
(This post was last modified: 18.02.2020, 19:23 by DrDerrek.)
[-] The following 1 user Likes DrDerrek's post:
  • Eywalion
Reply
#2
17.09.2019, 21:04
Dakota Offline
Dupont Student
*


Posts: 173
Joined: 07.09.2019
Likes Received: 47 in 40 posts
Likes Given: 66
RE: Folgendiskussion: Startrain
Miraculous im Weltall...?

So ganz hat mich das nicht überzeugt, der Mischung von Magie und Si-Fi fehlte meiner Meinung nach etwas die richtige Chemie. Obwohl es durchaus spannend war. Wie sich unsere Helden durch den Zug nach vorne gearbeitet haben, erinnerte mich etwas an die letzten Staffeln von Stargate SG1. Fehlte bloss der böse Ori-Prior.

Die Schlafszene im Zug ist in der Tat DAS Highlight, da kann ich dir nur zustimmen. und als Lila aufgestanden ist, um sie zu stören, hätte ich einen Anfall kriegen können. Zum Glück haben da aber mal alle interveniert, auch wenn sie ihr sonst aus der Hand fressen.

Von der Lokführerin zur Astronautin ist schon ein ganz schöner Karrieresprung, aber es soll ja auch schon mal einer vom Tellerwäscher zum Millionär geworden sein. Max steigert seinen Coolnessfaktor durch die Verwandlung um 2500 %, aber irgendwie bleibt er trotzdem ein Nerd (persönlicher Eindruck).

Für mich DER Höhepunkt (na ja, gleich nach der Szene, in der Marinette aufwacht, sieht, das sie an Adrien lehnt und glückselig weiter schläft) ist die Frisur - oder besser das Fehlen einer solchen - von Sabrinas Papa. Ich habe ihn bisher nur mit seiner Kappe gesehen und jetzt weiß ich auch, welches Cosplay für mich geeignet wäre. Big Grin

Was mir später noch aufgefallen ist, in der Schlusszene, als der Zug über Big Ben hängt, passt der Maßstab aber gar nicht. So klein wie die Waggons aussehen, müsste der Turm gut und gerne einen halben Kilometer hoch sein.
(This post was last modified: 18.09.2019, 09:11 by Dakota.)
Reply
#3
19.09.2019, 22:18
DrDerrek Offline
Administrator
*


Posts: 325
Joined: 29.07.2019
Likes Received: 76 in 59 posts
Likes Given: 243

Facebook Instagram Twitter YouTube
RE: Folgendiskussion: Startrain
Mal ganz nebenbei noch: irgendwie habe ich mich immer gefragt, wie das gehen soll: Klassenfahrt von Paris nach London - und nur ein ganzer Tag Zeit? aus Interesse habe ich mal etwas recherchiert, wie lange es dauern würde von Paris nach London zu kommen. Und siehe da, es gibt einen Zug, der jede Stunde direkt von Paris nach London fährt. Fahrtdauer: 2 Stunden und 20 Minuten. Ja, da wurde uns definitiv kein (Despair) Bär aufgebunden.

Und das beste: Der Zug heißt... Achtung... "Eurostar". Hmmm... woher die Episode wohl den Namen hat? Ich liebe es einfach, wie diese Details auf echten Gegebenheiten basieren.

--
Käsekwami
Reply


Forum Jump:


Users browsing this thread: 1 Guest(s)